mHealth-Markt - Apps für Fitness

Einstieg ins Thema

Veröffentlicht am 27.04.2015

Begriffsbestimmung Mobile Health

Mobile Informations- und Kommunikationstechnologien dominieren bereits viele Bereiche des Alltags. Auch im Gesundheitswesen werden sie zunehmend eingesetzt. Smartphones mit Gesundheits-Apps oder andere tragbare Geräte, die über das Internet an Gesundheitsplattformen angebunden sind, eröffnen den Nutzern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Gesundheitskontrolle. Vor diesem Hintergrund bezeichnet Mobile Health, oder kurz mHealth genannt, ein neues Technik- und Tätigkeitsfeld, das die Planung, das Tracking – also Aufzeichnen – und die Nachverfolgung unterschiedlicher Vorgänge betrifft, die die Gesundheit verbessern sollen.

Zahlen und Fakten

Grundlegend ausschlaggebend für die Entwicklung und das Potenzial des mHealth-Markts sind die Entwicklung des Smartphone Markts und somit auch die Entwicklung des App-Angebotes der verschiedenen Anbieter. Der Markt für Smartphones hat sich in den vergangenen sieben Jahren sehr dynamisch entwickelt. Die Anzahl der verkauften Smartphones stieg von fünf Millionen Stück im Jahr 2008 auf über 24 Millionen Stück im Jahr 2014 an. Das entspricht einem Zuwachs von 480%. Laut Aussagen von Marktspezialisten ist eine Sättigung des Marktes derzeit noch nicht absehbar.

Kategorien der Mobile Health-Apps

Momentan rangiert die Kategorie Fitness & Gesundheit im App Store auf Platz 11 mit rund 3% aller dort nachgefragten Apps. Die reinen Sport-Apps sind ähnlich beliebt und liegen knapp dahinter. Grundsätzlich erfahren die Apps der Kategorie Fitness & Gesundheit in den letzten Jahren eine wachsende Nachfrage, was neben den immer besser werdenden technischen Möglichkeiten vor allem am steigenden Gesundheitsbewusstsein der Menschen liegt. Bereits jetzt sind beinahe 100.000 Apps in der Kategorie Fitness & Gesundheit verfügbar.

Ein detaillierter Blick auf die Nachfrage innerhalb der mHealth-Apps zeigt, dass Apps zum Einsatz im Fitnessbereich knapp ein Drittel ausmachen. Solche Apps dienen vor allem dazu, die Motivation zu mehr Bewegung zu fördern und den Trainingsfortschritt aufzuzeichnen. Darüber hinaus findet man in dieser Kategorie zahlreiche Trainingsratgeber mit Übungsbeispielen. Die zweitgrößte Kategorie bilden Apps mit breitgefächertem Einsatzgebiet, die alle der Förderung von Fitness und Gesundheit dienen. Dazu zählen beispielweise Apps von Magazinen, Timer zum Einsatz beim Training oder Apps zur medizinischen Gesundheitsüberwachung. Weitere Nachfrage-Kategorien sind Apps als medizinische Ratgeber, Apps zur Förderung der Wellness und solche zur Ernährungskontrolle.

Informationen


Wie sind die Artikel hier aufgebaut?

Ein Artikel hat immer zwei Bereiche. Der erste Bereich Einführung ist frei zugänglich. Hier finden Sie bereits viele freie Informationen. Zum Download benötigen Sie einen kostenfreien Basis-Account.


Der Bereich Details folgt danach kostenpflichtig. Dort erhalten Sie den gesamten Begleittext mit Interpretation und weiterführenden Links sowie den gesamten Artikel zum Download.

Sie möchten mehr erfahren?

Wissen zahlt sich aus

Im kostenpflichtigen Bereich können Sie die Quellen der Daten sowie alle Seiten des Artikels einsehen und als PDF herunterladen.

Mit dem Kauf des Artikels erhalten Sie die komplette Infografik mit sämtlichen Quellenangaben, die Begleittexte (Lesehilfe und Interpretation), und darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nützliche weiterführende Links zum Thema.

Vorschau auf die kostenpflichtigen Seiten

Im kostenpflichtigen Teil erfahren Sie mehr über den Markt für mHealth-Apps:
- Treiber für den mHealth-Markt
- Nutzung der mHealth-Apps
- Nutzung kostenfreier und kostenpflichtiger Apps
- Umsätze und Prognosen für den internationalen mHealth-App-Markt
- Umsätze im internationalen mHealth-App-Markt 2013-2017 mit Umsatzbereichen

Der gesamte Artikel (PDF, 8 Seiten, 1.044 KB) kostet inkl. gesetzlicher MwSt. 49,95 EUR

Anmeldung

Um diesem Artikel kaufen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden.

Passwort vergessen